Zweck der Stiftung

Laut Urkunde vom 19. Dezember 1973 ist die Karl Jaspers-Stiftung zu folgendem Zweck gegründet worden:

 „Ermöglichung der wissenschaftlichen und technischen Vorarbeiten für eine Herausgabe des Nachlasses und des Briefwechsels von Karl Jaspers; Förderung einer Edition der gesammelten Werke und Schriften, einschliesslich des Nachlasses und der Korrespondenz; Besorgung des Neudrucks vergriffener Schriften in der Zwischenzeit; Förderung der Veröffentlichung von Studien, welche sich mit dem Werke Karl Jaspers’ befassen.“

Der Schwerpunkt der Karl Jaspers-Stiftung liegt also vor allem im editorischen Bereich. Ein Grossteil der formulierten Ziele ist inzwischen realisiert worden (siehe Internal LinkGeschichte der Stiftung), eine Gesamtedition der Werke sowie Auswahledition des Briefwechsels und des Nachlasses wird seit 2012 an den Universitäten Heidelberg und Oldenburg erstellt. Dieses ambitionierte Editionsprojekt, das von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften betreut wird, wird die Arbeit der kommenden Jahrzehnte bestimmen (siehe Internal LinkProjekte & Aktivitäten).